Jugendfeuerwehr Edenstetten bei Christoph 15

 

 

Am späten Sonntagnachmittag,15.01.2017 machte sich die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Edenstetten mit Ihren Betreuern zum Rettungshubschrauber Christoph 15 nach Straubing auf. Schon die Anfahrt war wegen der eher schlechteren Witterungsverhältnisse eine Herausforderung. Nach der Ankunft ging es zu der Notaufnahme wo schon der im Vorfeld benachrichtigte Pilot auf uns wartete, und uns zu der noch relativ jungen „Helikopterstation“ mitnahm. Es ging mit dem Aufzug aufs Dach des Klinikums und da stand er nun, der Hubschrauber Christoph 15. Es ist schon was Besonderes, wenn der Rettungshubschrauber über unseren Dächern hinwegfliegt, aber wenn dieser direkt vor einem steht, dann bekommt man erst das richtige Gefühl, was das eigentlich für eine unglaubliche Maschine ist. Der Pilot und der Rettungsassistent, welche immer auf Bereitschaft sind, erklärten wie der Heli funktioniert und wie ein routinemäßiger Einsatz für sie abläuft. Die Jugendlichen hörten sehr interessiert zu und ließen sich anschließend noch die lebenserhaltenden Geräte im Hubschrauber erklären. Die Besatzung war begeistert, dass die JFWler so viel Interesse zeigten.

Überraschend wurde es laut im Hangar. Die Piepser der Besatzung gingen kurz vor halb 5 Nachmittags los. Dann ging alles ganz schnell. Die Tore des Hangars wurden geöffnet und der Heli wurde ins Freie gebracht. Keine Sekunde später kam auch schon der Notarzt und stieg in den Hubschrauber. Der Rettungsassistent kontrollierte die Umgebung und gab dem Piloten das OK zum Start. Nach keinen 3 Minuten war der Rettungshubschrauber in der Luft und auf dem Weg zum Einsatz. Hier muss man wirklich den Rettern danken und allen Respekt zollen, dass sie für unser Leben immer und in unglaublicher Geschwindigkeit zu uns kommen.

Natürlich war dies für die Jugendlichen das Highlight des Tages. Wer kann schon von sich behaupten, bei einem Start eines Rettungshubschraubers samt Alarmierung und direkt vom Heimathangar aus dabei gewesen zu sein?!

Da mit dem Alarm der kurze aber dennoch sehr schöne Tag beim Rettungshubschrauber Christoph 15 in Straubing zu Ende ging und wir keine Gelegenheit hatten uns bei der gesamten Besatzung zu bedanken, wird dies hiermit ganz herzlich nachgeholt.

Wir bedanken uns auch im Namen der gesamten Jugendfeuerwehr bei Martin Gürster der uns diesen Ausflug erst ermöglicht hat.

Anschließend wurde der Tag mit dem Besuch bei einem Fast Food Giganten abgeschlossen.

Hier finden Sie uns

Freiwillige Feuerwehr Edenstetten e.V.
Kaltecker Str. 31
94505 Bernried

Kontakt

E-Mail

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Edenstetten e.V.